Aktuelles

Spendenaufruf für Schulkinder aus der Ukraine

Europa wurde in der Nacht zum 24. Februar auf eine neue Art und Weise erschüttert. Russland hat seine Invasion in der Ukraine begonnen. Ein großer Angriffskrieg in Europa. Die überwältigende und lebensbedrohliche Situation für die Menschen vor Ort hat ein neues Ausmaß erhalten und stellt einen weiteren Angriff auf die demokratischen Grundwerte, die Menschenrechte und den Frieden dar.

Das Leid der Menschen geht uns, MENTOR Schwerin, besonders nah.

Unser Einsatz in der Leselernförderung ist unabhängig von Nationalitäten. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, einen Spendenaufruf ins Leben zu rufen. 

Um geflüchteten Kindern, die hier bald beschult werden, das Lesenlernen zu ermöglichen, sammeln wir Schulmaterialien wie Stifte, Federmappen oder Schulranzen und Rucksäcke. Um ihnen auch in dieser krisenreichen Zeit ein Stück normaler Kindheit zu sichern, bitten wir um rege Unterstützung.

Die Sachspenden können gern im Haus der Begegnung, Perleberger Str. 22, 19063 Schwerin oder bei uns in der Geschäftsstelle nach vorheriger Terminabsprache abgeben werden.

Das gesammelte Material wird von uns zu Hilfspaketen gepackt und an die Schulmaterialienkammer von Haus der Begegnung Schwerin e. V. übergeben.

  

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Bei Rückfragen stehen wir gern jederzeit zur Verfügung.

Seminar „Digitaler Treffpunkt der Generationen“

Das fiese Monster Lurs will Kinder vom Lesen abhalten. Doch nur, wenn sie es austricksen und dann Rätseltexte und Hinweise lesen können, durchqueren sie abenteuerliche Welten und gelangen ans Ziel. Solche spielerischen, digitalen Angebote bereiten vielen kleinen Leser*innen noch mehr Spaß als die gedruckten Bücher.

Diese Faszination für digitale Medien nutzt der MENTOR – Die Leselernhelfer Bundesverband e. V. verstärkt für seine Leseförderung. Dazu startete er im März zusammen mit uns ein dreitägiges Seminar des Digitalprojekts „MENTOR – Die Leselernhelfer: Digitaler Treffpunkt der Generationen“ in den Räumlichkeiten unseres Kooperationspartners, der Schweriner Stadtbibliothek. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt. Davon profitieren unsere Lesekinder und Jugendlichen in Schwerin direkt, weil die zwölf teilnehmenden Lesementor*innen an unseren Partnerschulen eine 10-wöchige Testphase beginnen.

Christel Ceransky, die zwei Lesekinder an der Lankower Grundschule fördert, freut sich über die neuen Möglichkeiten: „Das Seminar machte es allen sehr einfach: Wir konnten mit vorbereiteten Tablets und geprüften Apps direkt loslegen und bekamen Anleitungen für den gezielten Einsatz in den Lesestunden.“ Sie möchte damit mehr Abwechslung in ihre wöchentlichen Stunden mit ihren Lesekindern bringen. 

Beim digitalen Lesen ist die sorgfältige Auswahl der Inhalte sehr wichtig. Dafür stellt der MENTOR-Bundesverband von Experten geprüfte Apps und Internetseiten zur Verfügung. Andrea Pohlmann-Jochheim, Vorstandsmitglied im MENTOR – Die Leselernhelfer Bundesverband e.V., erläutert die vielseitigen Chancen der digitalen Leseförderung: „Das Digitalprojekt unterstützt den Aufbau des Selbstwertgefühls dadurch, dass die Kinder und Jugendlichen ihren älteren Mentoren den selbstverständlichen Umgang mit Tablets und Software vermitteln.“  Dieses Reverse-Mentoring, bei dem auch der Mentor vom Lesekind lernt, ist ein zentrales Ziel des Projekts. 

Grundsätzlich gilt: „Die Kinder und Jugendlichen dürfen mit den Medien nicht allein gelassen werden. Daher passt das digitale Lesen gut zu MENTOR“, meint Alexander Kieslich, der 1. Vorsitzende: „Unsere Mentor*innen fördern in den Lesestunden immer nur ein Kind und gehen ganz gezielt auf seine Interessen ein. So bekommen wir Schüler*innen zum Lesen, die bisher keinen Zugang dazu hatten. Das digitale Lesen wollen wir stärker integrieren, um über das Interesse am Digitalen auch Lust am Lesen und für die Literatur zu entfachen. Natürlich soll weiterhin analog gelesen werden.“  

Als die Schulen für Ehrenamtliche noch nicht geöffnet waren, bot das digitale Lesen auch eine gute Möglichkeit, die Lesekinder auf Distanz, z. B. per Videoschalte, zu fördern.

Unsere ehrenamtlichen Lesementor*innen fördern mittlerweile über 50 Schüler*innen zwischen sechs und 16 Jahren an elf Schulen in Schwerin und Umgebung. Wir suchen weiterhin nach Interessierten zur Verstärkung.

4. Einführungsseminar

Am 05. Februar fand bereits unser viertes Einführungsseminar statt.

Den angehenden Mentor*innen konnte bei einer lockeren Atmosphäre ein paar Grundlagen bei der Leselernförderung vermittelt sowie ein umfassender Einblick in das entsprechende Lesematerial gegeben werden. Durch Gruppenarbeiten lernten sich die Teilnehmer*innen untereinander ein wenig kennen und wurden zeitgleich zum Mitmachen animiert.

Verschiedene Beispiele für die Gestaltung einer Lesestunde wurden gesammelt. Darauf aufbauend wurde mit den angehenden Mentor*innen besprochen, was eine Bindung zu dem Lesekind schaffen könnte. Jetzt heißt es, unsere frisch motivierten Mentor*innen schnellstmöglich in den Schulen zum Einsatz zu bringen, damit sie mit der ersten Lesestunde beginnen können. Dabei sind die aktuellen Zeiten sind häufig von Quarantänemaßnahmen und vielen Coronafällen an den Schulen geprägt. Wir lassen uns davon jedoch nicht unterkriegen und versuchen, den Kindern auch in dieser Zeit eine Stütze zu sein!

Geschäftsräume

Im letzten Jahr haben wir mit unserem Verein einiges auf die Beine gestellt. Wir möchten dies natürlich auch im Jahr 2022 möglich machen. Aufgrund dessen haben wir die Möglichkeit eines zentralen Treffpunkts gesucht und nun auch gefunden.

Zum Jahresbeginn hat unser Verein Geschäftsräume in der Hamburger Allee 11, 19063 Schwerin angemietet. Wir teilen uns die Räumlichkeiten mit dem Verein Miteinander – Ma’an e.V. Mit der Geschäftsstelle können wir unseren Mentor*innen die Vereinsmaterialien leichter zugänglich machen und eine Anlaufstelle schaffen, die den persönlichen Austausch möglich macht. Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es jedoch keine festgelegten Geschäftszeiten. Dementsprechend möchten wir Interessierte bitten, sich vor einem Besuch auf den üblichen Wegen anzumelden.

Crowdfunding

Am 15. November 2021 startete unser Verein ein Crowdfunding.

Wir haben uns das ambitionierte Ziel in Höhe von 5.555 € gesetzt.

Dieses ehrgeizige Ziel war jedoch lediglich möglich, da wir durch Unternehmen in Schwerin und Umgebung in Form von tollen Prämien wie Gutscheinen, Geschenkkörben und Präsenten zahlreich unterstützt wurden. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei ihnen bedanken.

Das Geld des Crowdfundings soll für etwaiges Lesematerial, Veranstaltungen (z. B. bundesweiter Vorlesetag etc.) sowie für die Qualifizierung der Leselernhelferinnen und -helfer verwendet werden. Zudem kann der Verein somit noch mehr Mentorinnen und Mentoren gewinnen, die wiederum mehr Kindern helfen können.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützer*innen unseres Crowdfundings. Vielen Dank!

Weihnachtsfeier & Austauschtreffen 2021

Am Samstag, den 04.12.2021 fand die erste Weihnachtsfeier sowie ein Austauschtreffen für die Mentor*innen statt. 

Der Veranstaltungsort war das Altstadtbrauhaus "Zum Stadtkrug" in Schwerin.

Die Mentor*innen erhielten im ersten Austauschtreffen des Vereins die Möglichkeit, sich über die verschiedenen Herausforderungen des Lesealltags zu unterhalten. Der 1. Vorsitzende hat die Möglichkeit genutzt, sich bei den Ehrenamtlichen zu bedanken und alle umfassend über die Entwicklung des Vereins auf dem Laufenden zu halten. Mittlerweile hat der Verein MENTOR - Die Leselernhelfer Schwerin e.V. sechs Partnerschulen. Dies sind die Friedensschule, die Grundschule Lankow, die Schweriner Grundschule "Nordlichter", die Grundschule Heinrich Heine, die Neumühler Schule sowie die Regionale Schule mit Grundschule „Am Mühlenberg“ in Cambs. Außerdem wurde auf das Crowdfunding aufmerksam gemacht und um jede Form der Unterstützung gebeten. Durch das Austauschtreffen konnten sich die Mentor*innen untereinander näher kennenlernen und registrieren, welche anderen Mentor*innen an ihrer jeweiligen Schule tätig sind. Sie konnten sich über die Persönlichkeiten der Kinder, die verschiedenen Bedingungen der Schulen und vieles mehr austauschen.

Im weiteren Verlauf erhielten alle Mentor*innen ein Dankeschön für ihr Engagement und ein paar Arbeitsmittel, um die Lesestunden noch vielseitiger gestalten zu können. 

Auch die Vorstandsmitglieder erhielten eine kleine Aufmerksamkeit von den Vereinsmitgliedern, worüber sie sich außerordentlich freuten.

Nach dem Austauschtreffen kamen dann auch die anderen Mitglieder hinzu. Es wurde ein köstliches Weihnachtsbuffet verzehrt. Die Vereinsmitglieder hatten ein paar besinnliche Stunden gemeinsam, in denen sich alle auf die bevorstehende Weihnachtszeit einstimmen konnten. Es war ein rundum gelungener Abend.

Bundesweiter Vorlesetag 2021

Am Freitag, d. 19.11.2021, fand der bundesweite Vorlesetag mit dem Motto „Freundschaft und Zusammenhalt“ statt. Um ein Zeichen für die Wichtigkeit des Vorlesens zu setzen, hatten wir Aktionen an verschiedenen Standorten in Schwerin geplant. Leider mussten allerdings die Veranstaltungen in der Volkshochschule coronabedingt abgesagt werden. Davon betroffen waren Dr. Daniel Trepsdorf mit seinem interaktiven Puppenspiel „Aufstand der Umlaute“  und die „Sagen- und Märchenstraße Mecklenburg-Vorpommern e. V.“ mit ihrem Märchenquiz. Die Freude am Vorlesen ließen wir uns dennoch nicht nehmen! Die weiteren geplanten Aktionen fanden regulär statt. 

Um 15 Uhr starteten wir dann also in der Stadtbibliothek Schwerin unseren Aktionstag. Die Mentoren und Mentorinnen bastelten mit Kindern (und Eltern) nicht nur Freundschaftsarmbänder und hübsche Lesezeichen, sondern lasen ihnen auch spannende Geschichten rund um das Thema Freundschaft und Zusammenhalt vor.

Im Schweriner Zoo wurde zur Schnipseljagd unter dem Motto „Der Buchstabenräuber und die wilden Tiere“ geladen. Rund 30 Kinder begaben sich auf die Jagd nach den geraubten Buchstaben. In toller Zusammenarbeit konnten sie dem beklauten Alphabet helfen und hatten dabei eine Menge Spaß.

Alles in allem war der bundesweite Vorlesetag in Schwerin also ein voller Erfolg. Und bestimmt werden wir uns im nächsten Jahr wiedersehen.

NDR berichtet über MENTOR Schwerin

29.09.2021 wurde im NDR-Fernsehen ein                                Beitrag über unseren Verein ausgestrahlt.                           Wer sich den Beitrag ansehen möchte,                                       kann das gern hier tun. >>

Zweites Einführungsseminar erfolgreich gemeistert!

Unser zweites Einführungsseminar ist geschafft. Die Atmosphäre war locker und alle Teilnehmer hatten viel Spaß. Die Grundlagen der Leselernförderung und Handreichungen zur etwaigen Auswahl des Lesematerials wurden erfolgreich übermittelt.

Dieses Seminar durften wir in der Volkshochschule “Ehm Welk” Schwerin, die uns ihre Aula zur Verfügung gestellt hat, durchführen.                                                                                       Deshalb ein großes Dankeschön an die Volkshochschule!

Festakt anlässlich unserer Gründung

Viel Solidarität mit den Kindern und Jugendlichen prägte unsere Veranstaltung am 31. August in Schwerin. Im Goldenen Saal des Justizministeriums feierten wir unsere Gründung und die Aufnahme als 100. Mitglied in den Bundesverband.

Gemeinsam riefen wir zu mehr Unterstützung für junge Menschen auf: MENTOR sucht derzeit intensiv nach neuen ehrenamtlichen Lesementor*innen und Vereinsgründer*innen, um sein Angebot für die Schüler*innen jetzt nach den coronabedingten Schulschließungen zu verstärken. Die Vertreter*innen der Stadt Schwerin begrüßen dieses Engagement und die Zusammenarbeit mit MENTOR Schwerin sehr. Vielen Dank an alle Beteiligten für die gelungene Veranstaltung und die große Wertschätzung unserer Tätigkeit.

Grußwort von Kinderbuchautorin Kirsten Boie

Anlässlich unserer Gründung und des damit verbundenen Festakts, hat die Kinderbuchautorin Kirsten Boie uns dieses tolle Grußwort zukommen lassen, in dem sie unter anderem auf den immer weiter steigenden Bedarf an Leseförderung eingeht und auch die Arbeit von uns Mentor*innen lobt. Aber schauen Sie doch selbst gern in das Video rein:

https://www.youtube.com/watch?v=aJWZnOXt4OY

Uns bleibt am Ende nur noch zu sagen: vielen lieben Dank, Frau Boie!🤗

Fotoschau

Lasset das Ehrenamt beginnen!

Am Freitag, den 16.07.2021, fand in Schwerin das erste Einführungsseminar für angehende Mentor*innen statt. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, in der die Teilnehmer*innen ihre Erwartungen und Beweggründe vortrugen, wurde mit der vollen Agenda gestartet. Neben den inhaltlichen Schwerpunkten, wie z. B. den Grundlagen der Leselernförderung oder dem Aufbau einer Lesestunde, wurden auch die Organisation der Aufnahme der Mentorentätigkeit und die Prinzipien von MENTOR Schwerin besprochen.

Durch anregende Gespräche während der Pausen und dem regen Austausch während des Seminars entstand eine lockere Atmosphäre, die die Mentor*innen zu schätzen wussten. Doch auch die vielen praktischen Beispiele für auflockernde Übungen mit den Lesekindern, wie z. B. Silbenquatsch, Zauberwörter erfinden oder Tandemlesen fanden großen Anklang. Abschließend bekamen die Teilnehmer*innen noch umfangreiche Anregungen zur alters- und interessenspezifischen Wahl des Lesestoffs und erhielten einen Ausblick auf den Schulstart und den Beginn ihrer Tätigkeit.

Alles in allem war das erste Einführungsseminar des MENTOR  -  Die Leselernhelfer Schwerin e. V. also ein voller Erfolg und wurde zum Kennenlernen der neuen Mentor*innen genutzt.

Beispiel - Warum lesen Jungs schlechter als Mädchen?

Leseteam

Beispieltext ... Beim 4. regionalen Fachtag in Detmold erörterten Experten die 'Leselücke' zwischen Mädchen und Jungs. In fast allen Ländern, die an der jüngsten Pisa-Studie teilnahmen, lesen 15-jährige Mädchen besser und verstehen Sprache schneller als gleichaltrige Jungs.

Download Pressemeldung und Fotos >>

Digitales Lesen für einen besseren Start ins Leben

Leseförderung bald digital

13.03.2018 - Die Faszination von Kindern und Jugendlichen für digitale Medien nutzt MENTOR ab sofort verstärkt für die Leseförderung. Beim Fachtag „Digitales Lesen“ in Coburg erörterten Akteure von MENTOR Coburg, dem Bundesverband und der Stadtbücherei mit Prof. Jan M. Boelmann, Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, die Hintergründe.

Download Pressemeldung und Fotos >>